Beiträge

Filter
  • U11 beim FVM-Finale – sehr knapp an der Überraschung vorbei geschrammt

    Am Samstagmorgen hiess es für die U11 und ihre Eltern frühaufstehen. Bereits um 7:20 Uhr ging es von Kückhoven los zur Sportschule des Fussverbandes Mittelrhein nach Hennef. Nach den letzten Hallenturnieren mit sehr durchwachsenen Leistungen beim Casino Cup in Kohlscheid und insbesondere beim Turnier des GW Holt sind wir mit gemischten Gefühlen im Gepäck auf Reisen gegangen. Bisher haben die Teams aus dem Fussballkreis Heinsberg auch nur selten Bäume auf dem E-Junioren Endrundenturnieren ausreissen können. Doch als Vizehallenkreismeister wollten wir uns gegen die anderen 17 Teams, jeweils zwei aus jedem der neun Fussballkreise, so gut wie möglich präsentieren und es jedem Gegner so schwer wie möglich machen.

    Mit insgesamt 12 Spielern ging es nach Hennef. Da bereits zwei Torhüter mit Handverletzungen für das Tor ausfielen, konnten wir Tim von der U10 für das Turnier als Unterstützung gewinnen. Ein wahrer Glücksgriff wie sich später noch herausstellen sollte.

    Nach der Brgüßung und der Einführung in die Futsalregeln, z.B. das Speil mit kleinerem, sprungreduziertem Ball, Mannschaftsfouls und Vier-Sekunden-Regel, ging es dann in den zwei Hallen mit den ersten Spielen los.

    Da wir erst etwas später dran waren, konnten wir erst einmal reinschnuppern. Sehr gut war schnell zu erkennen, dass die Schiedsrichter durch ihre klaren Entscheidungen das Spiel schneller machten, da es zu keinen Diskussionen kam. Schwalben wurden teilweise von den Schiedsrichtern vollkommen ignoriert, so dass die ansonsten manchmal entstehenden Wartezeiten zur Nachfrage bei den Spielern einfach entfielen. Eine sehr gute Maßnahme wie ich meine.

    Im ersten Spiel trafen wir auf den SC Jülich 10/97. In der kleineren Halle verschliefen wir den Auftakt vollkommen und lagen bereits nach 5 Sekunden mit 0:1 hinten. Schlechter kann man kein Turnier beginnen. Zwei Minuten brauchte das Team um den Schock zu verdauen. Langsam erspielten wir uns auch ein paar Möglichkeiten mit dem kleinen Fußball auf die Handballtore. Doch der Ball wollte nicht reingehen und so fiel nach einem guten Konter der Jülicher noch das 0:2. Geerdet gingen wir in das nächste Spiel gegen den 1. FC Quadrath-Ichendorf. Trotz klarer Überlegenheit bekamen wir den Ball nicht im gegenerischen Tor unter. Da wir jedoch hinten besser standen, reichte es beim 0:0 immerhin zum ersten Punkt. Ein erster kleiner Schritt war getan. Das uns nun schon drei verdiente Punkte fehlen, sollten wir später noch einmal “schmerzlich” feststellen müssen.

    Im dritten Gruppenspiel gegen die SG Wüschheim-Büllesheim/Dom-Esch (die heissen wirklich so) sollte nun auch der erste Sieg her. Erneut stand hinten die Null und in der etwas größeren Halle schafften wir nun auch endlich unser erstes Tor. So konnten wir mit 1:0 gewinnen. In den letzten beiden Begegnungen trafen wir dann noch auf die beiden Gruppenersten vom JFC Mondorf-Rheidt und SSV Bornheim. Im Spiel gegen die bis dahin verlustpunktfreien Mondorf-Rheidter konnten wir eine taktische Meisterleistung für unsere Verhältnisse abrufen. Das Team liess wenig zu und konnte sich sowohl auf einen hervorragenden Torhüter und das nötige Quentchen Glück mit Latte und Pfosten verlassen. Da uns Mitte des Spiels bei einem der gezielt gesetzten Konter auch noch mit einem Distanzschuss die 1:0 Führung gelang, lag die kleine Sensation der Luft. Denn Mondorf-Rheidt hatte bis dahin nicht nur alle Spiele gewonnen, sondern auch einen sehr guten Fußball gespielt. Doch wir waren es, die ihnen die erste und einzige Niederlage des Tages beibrachten. Denn Mondorf-Rheidt zog nicht nur als Gruppensieger in die Endrunde der besten Sechs ein, sondern wurde nach weiteren Erfolgen gegen Heiligenhaus, Pesch und erneut gegen Bornheim Sieger des diesjährigen E-Jugend Cups des FVM.

    Unser letzter Gegner hiess SSV Bornheim. Auch wenn ich hier jetzt schon die Spannung schon rausgenommen habe, war das Spiel umso spannender. Die Vorzeichen waren klar. Wir hatten 7 Punkte und Bornheim bis dato bereits 9 Punkte. Wir mussten gewinnen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel gab es Torchancen auf beiden Seiten. Doch erneut waren wir hinten nicht zu bezwingen. Jedoch gelang uns vorne bei den teilweise sehr guten Torchancen erneut kein Treffer. Mit 8 Punkten und 2:2 Toren wurden wir sehr guter Dritter und landeten somit in der oberen Hälfte des Teilnehmerfeldes. Alle Ergebnisse gibt es hier nachzulesen.

    Hennef4

    Mit einem tollen Ergebnis für unser Team und erhobenen Hauptes konnten wir zum gemütlichen Teil des Tages übergehen. Wir bekamen auch von neutralen Zuschauern viel Lob für die taktisch sehr starken Leistungen gegen Mondorf-Rheidt und Bornheim. Beide Teams erreichten wie gesagt später noch das Finale, welches Mondorf-Rheidt mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Dies macht unsere starke Leistung noch etwas wertvoller. Vor der Siegerehrung gab es noch ein Einlagespiel vom Team “Wolfgang Overath” gegen das Team AOK zu Gunsten der Kinderkrebshilfe. Eine schöne Einlage im Rahmen einer gelungenen Veranstaltung war dies.

     

   
©TuS Germania 1912 e.V. Kückhoven DATENSCHUTZERKLÄRUNG  IMPRESSUM
© TuS Germania 1912 e.V. Kückhoven